Eskrima Carin

Eskrima Carin wurde von Vincente „Inting“ Carin gegründet. Vincente „Inting“ Carin lernte Eskrima relativ spät im Alter von 17 Jahren von seinem Onkel Ponsing Ybanez in seiner Heimatstadt Dalaguete ca. 70 km außerhalb von Cebu City. Ursprünglich nannte er deshalb sein System Dalaguetenhong Eskrima, was soviel wie Eskrima der Bewohner von Dalaguete heißt.

In den frühen 50er Jahren trat er der Doce Pares Vereinigung bei. Unter Anleitung von „Momoy“ Canete arbeitete sich „Inting“ in der Organisation schnell nach oben und ihm wurde schließlich der Rang eines Großmeisters zugesprochen. Ihn verband zeitlebens eine enge Freundschaft mit Ciriaco „Cacoy“ Cañete, der ihn dazu ermunterte sein eigenes System zu kreieren. „Inting“ Carin verstarb 2004 im Alter von 82 Jahren eines natürlichen Todes in seiner Heimatstadt Cebu City. Seine beiden Söhne Alfredo und Vincente Jr. leiten heutzutage die Eskrima Carin Organisation und bewahren das Vermächtnis ihres Vaters.

Eskrima Carin zeichnet sich durch besonders kampfbetonte und realitätsnahe Techniken, Strategien und Prinzipien aus. Das System beschäftigt sich hauptsächlich mit Einzelstock und Messerabwehr.