Doce Pares

Die Doce Pares Gesellschaft, die im Jahre 1932 gegründet wurde, entstand aus dem ersten Eskrima Fechtklub der Philippinen dem so genanten Labangon Fencing Club“. Doce Pares war schon seit seiner Gründung ein Stil der vielen Stile, d.h. die einzelnen Meister, die aus ganz verschiedenen Eskrimasystemen kamen, haben erstmals ihre Ideen, Konzepte und Techniken unter einer Vereinigung zusammengefasst. Es entstand ein System mit einer unglaublichen Komplexität und Technikvielfalt. Einige der bekanntesten Eskrima-Kämpfer der Zeit wie Teodoro und Lorenzo Saavedra, Eulogio „Yoling“ Cañete, Felimon „Momoy“ Cañete und Jesus Cui zählen zu den Gründungsmitgliedern.

In den 50er Jahren begannen sich verschiedene Gruppierungen innerhalb der Organisation zu bilden, was letztendlich dazu führte, dass sich verschiedene bekannte Meister vom Doce Pares trennten. Auslöser mag die Antipathie der Eskrimalegenden Venancio „Anciong“ Bacon und Ciriaco „Cacoy“ Cañete gewesen sein. Obwohl die Grundlagen der verschiedenen Stile im heutigen Doce Pares unter Dionisio „Diony“ Cañete noch enthalten sind, gingen einige der speziellen Konzepte und Taktiken verloren, bzw. wurden von den Meistern in ihre eigenen neu gegründeten Systeme transferiert.

Heutzutage ist Doce Pares Eskrima einer der bekanntesten Eskrimastile der Welt. Die unermüdlichen Bemühungen der Mitglieder, insbesondere von Dionisio „Diony“ Cañete, haben Eskrima auch im westlichen Kulturkreis populär gemacht. Heutzutage teilt sich Doce Pares Eskrima in zwei Hauptorganisationen auf: Doce Pares International unter Leitung von Dionisio „Diony“ Cañete und seinem Sohn Gerald und Cacoy Doce Pares unter Leitung von Ciriaco „Cacoy“ Cañete und seines Enkels Chuck.