Balintawak Eskrima

Als sich Venancio „Anciong“ Bacon von der Doce Pares Gesellschaft trennte, gründeten er und seine Anhänger den Balintawak Selbstverteidigungs Club. In den 50er und 60er Jahren kam es immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen den beiden Eskrimaclubs. Viele dieser Begegnungen hatten den Charakter von Wettkämpfen ohne Schutzausrüstung. Beide Parteien verfeinerten in dieser Zeit ihre Kampfsysteme anhand dieser sehr realen Kampfsituationen.

Das Balintawk System benutzt eine hoch komplexe Form des linearen Nahdistanzkampfs („Corto Linear“ im Doce Pares Jargon). Einzelstock, sowie Messer- und unbewaffnete Techniken bilden den Hauptschwerpunkt diese Systems.

Nach dem Tod von Venancio „Anciong“ Bacon hat sich das Balintawak in viele verschiedene Gruppierungen aufgespalten, die in losem Kontakt zueinander stehen. Bedeutende Vertreter sind z.B. Nicomedes „Nick“ Elizar, der sein System „Nickelstick“ nennt, oder Rodrigo Maranga, Sohn des „Tres Personas“ Gründers Timoteo Maranga.